Schulprojekt

Schulprojekt im Wiener Rainergymnasium

Mehr als 250 Schüler:innen wurden zu Umweltprofis.

Ressourcen werden immer knapper

Durch das Engagement des Chemielehrers der AHS Rainergasse konnte das Umwelt-Schulprojekt gemeinsam mit der MA48 stattfinden. 11 Klassen der 7. und 8. Schulstufe wurden mit den Themen Umweltschutz, Ressourcenschonung und Kreislaufwirtschaft vertraut gemacht und die große Bedeutung für die Umwelt hervorgehoben. An den Projekttagen wurden in der Schule im Chemie- und Physiksaal Workshops mit dem EAK-Schulkoffer abgehalten. Während der Exkursionen zum Mistplatz der MA48 konnten die mitgebrachten alten Elektrogeräte und Batterien von den Schüler:innen, wie in den Workshops erlernt, selbst fachgerecht entsorgt werden. Ein Vortrag zur allgemeinen Mülltrennung und eine Führung auf dem Mistplatz ergänzten die Schulkoffer-Workshops.

Erfolgreicher Sammelwettbewerb

Ein Sammelwettbewerb für Elektrokleinstgeräte wurde organisiert und von der MA48 koordiniert. Zur Abschlussveranstaltung der Schulprojekttage war als Vertreterin des Bundesministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie Frau Marie Löffler, MSc und als Bezirksvorsteherinnen-Stellvertreter Herr Wolfgang Mitis geladen. Herr Mag. Philip Baschinger, Chemielehrer am Rainergymnasium und Initiator dieses Schulprojekts, führte durch die Abschlussveranstaltung. Herr Mag. Moritz Bernglau, Administrator des Rainergymnasiums, berichtete über die Intention der Schule ihre Schüler:innen zu verantwortungsvollen, umweltbewussten jungen Menschen zu erziehen. Frau Mag. Elisabeth Giehser, Geschäftsführerin der EAK, erläuterte die Entstehungsgeschichte des Elektroaltgeräte- und Batterien-Schulkoffers und erzählte vom ersten großen Schulprojekt in der AHS Kenyongasse in Wien 7 im Jahr 2018. Frau DI Ingrid Pirgmayer fasste die Punkte, die aus Sicht der MA48 bei Schulprojekten am wichtigsten sind, zusammen. Im Anschluss präsentierten Schüler:innen des Rainergymnasiums ihre Eindrücke der drei Schulprojekttage und gaben eine kurze Zusammenfassung des Erlernten wieder.

Für hervorragende Ergebnisse durch die EAK ausgezeichnet

Als Höhepunkt der Abschlussveranstaltung wurden die beiden fleißigsten Klassen beim Sammeln von Elektrokleinstgeräten prämiert und erhielten von Frau Mag. Giehser im Namen der EAK, getrennt nach Schulstufe, einen Gewinnerscheck von jeweils 250 € für die Klassenkasse. Vor allem konnten die Schüler:innen des Rainergymnasium während der Projekttage aber ihr Wissen über die richtige, fach- und umweltgerechte Entsorgung von Elektroaltgeräten und gebrauchten Batterien erweitern, um dieses künftig an ihre Freund:innen und Familien weiterzugeben und die Relevanz des eigenen Handelns für die Umwelt zu vermitteln.

Zurück zur Übersicht der Schulprojekte

Weiterführende Links

Impressionen

Kontakt

Dipl. HTL Ing. Ing. Susanne Karner

susanne.karner@eak-austria.at

+43 1 522 37 62-12

Kontaktieren Sie uns

Wenn Sie Fragen haben oder mit uns in Kontakt treten möchten, können Sie das jederzeit tun. Wir stehen Ihnen gerne zur Verfügung.